Mechaniküberholungen

Ich bin spezialisiert auf das vollumfängliche Überarbeiten der Mechanik, sogenannte Kleinrevisionen. Diese erfolgen größtenteils bei Ihnen zu Hause und dauern zwischen 1-2 Tagen.
> Wozu sie dienen?
Eine Klaviermechanik besteht aus tausenden von Einzelteilen, Holz, Filz, Leder … Das alles verändert sich im Lauf der Zeit durch Abrieb, Arbeiten des Holzes, usw. Die ursprünglich exakt eingestellten Maße werden ungenau, die Tasten spielen sich nicht mehr gleichmäßig, die klangliche Linie der Töne gerät durcheinander. Es gehört zu den größten Herausforderungen und Vergnügen meines Berufes, in der Kürze der Zeit alle nötigen Arbeitsgänge – jeweils 88 mal wiederholt –  sorgfältig, auf den Zehntelmillimeter genau durchzuführen; das ist Leistungssport …
Ziel ist es, alle Komponenten wie Hämmer (Klang), Regulation (Spielart), Stimmung in ein sinniges Gleichgewicht zu bringen, was nur gelingt, wenn man bei jedem Arbeitsschritt das ganze, komplexe System im Auge behält.
Wie sehr man sich als Spieler an die Ungleichmäßigkeiten bereits gewöhnt hatte, wird klar, wenn man nach Fertigstellung die ersten Noten auf dem frisch gestimmten, regulierten und intonieren Instrument spielt; regelmäßig gehören die folgenden Reaktionen auf das Instrument zu den schönsten Momenten meines Berufsalltages. Immer wieder erfahre ich, dass die Bindung zwischen Spieler und Instrument mit erzielter Ebenmäßigkeit und Tonschönheit stärker, reizvoller wird.

Die Kleinrevisionen beinhalten in der Regel folgende Arbeiten:

  • Abziehen der Hammerköpfe
  • bei Bedarf Erneuern der Tastenführungsfilze (Garnierungen)
  • Stimmung
  • Gangbarmachen/Prüfen aller Mechanikteile
  • Regulation (das gleichmäßige, feine Einstellen aller Spiel- und Mechanikmaße)
  • Intonation (Bearbeitung der Hammerköpfe, um Dynamik und Klangfarbe anzupassen)
  • Reinigen des gesamten Instrumentes